Handarbeit

Zuletzt aktualisiert am Samstag, 12. Juli 2014 13:42

 

Alle Keramiken werden ausschließlich in Handarbeit gefertigt. Wichtigste Werkzeuge sind die Hände. Danach kommen erst Drehscheibe und Plattenwalze. Die Plattenwalze erleichtert das Ausrollen des Tones und ermöglicht große gleichmäßig dicke Platten. Das arbeiten mit der Drehscheibe dagegen erfordert Jahre lange Übung. Ähnlich wie in Japan die Bonsai Schüler erst das gießen erlernen, bevor andere Arbeiten an den Bäumen vorgenommen werden dürfen, müssen die Töpfer während ihrer Ausbildung das arbeiten an der Drehscheibe erlernen. Die gedrehten Zylinder werden vom Meister halbiert und die Wandstärke geprüft. Erst wenn der Lehrling in der Lage ist eine gleichmäßige stärke zu drehen können die Sachen weiter verarbeitet und verkauft werden. Das alleine dauert in der Regel mindestens ein Jahr bis kleine Gefäße beherrscht werden. Töpfer die große Gefäße mit mehr als 10kg Ton drehen brauchen meist 4-5 Jahre Erfahrung.